Semperoper in Dresden

Text: C. D. (Reiseverkehrskauffrau) / Letzte Aktualisierung: 06.07.2020

Semperoper in Dresden
Die Semperoper in Dresden ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt - Foto: © Flexmedia - stock.adobe. com

Sie verkörpert grandiose deutsche Musiktradition und meisterhafte deutsche Baukunst zugleich: Die Semperoper. Nicht nur die Dresdner selbst behaupten, dieses Opernhaus gehöre zu den Schönsten der Welt. Ihre Akustik ist international berühmt und soll sogar die Mailänder Scala übertreffen. Heute ist das Traditionshaus die Heimat der Sächsischen Staatsoper. Die Semperoper reiht sich ein in die schönsten baulichen Ensembles Europas, zu denen auch der Zwinger, die Hofkirche und das Schloss der Elbmetropole Dresden zählen.

Die wichtigsten Infos für Ihren Besuch in der Semperoper

Adresse:
Semperoper Dresden
Theaterplatz 2
01067 Dresden
Tel: +49 351/ 49 11 - 705
Anfahrt:
Auto: A17 bis Dresden-Südvorstadt, weiter auf der B170 in Richtung Altstadt, Parken: Tiefgarage hinter der Semperoper
Bahn: RE50, IC bis Dresden-Neustadt, weiter mit Tram 11 bis Postplatz

Öffnungszeiten der Tageskasse in der Semperoper:

Mo - Fr: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr (Januar - März: 10:00 Uhr - 13:00 Uhr)
So, Feiertag: geschlossen

Führungen durch die Semperoper:

Führungen sind täglich möglich. Neben Gruppenführungen können Sie auch Exklusivführungen, Kinderführungen, Nachtführungen und Themenführungen buchen. Die Preise sind sehr unterschiedlich. Beispiele: Ballett-Führung: Erwachsene 11€, Ermäßigt 7€, Gruppenführung bis 30 Personen 240€
Bitte informieren Sie sich telefonisch oder an der Tageskasse über die angebotenen Führungen.

Die Geschichte der Semperoper

Die heutige Gestalt des Opernhauses ist bereits ein Nachfolgebau. Die ursprüngliche Semperoper wurde von 1838 bis 1841 als Neues Königliches Hoftheater errichtet. Architekt war niemand geringerer als der berühmte Gottfried Semper. Bereits zu seiner Zeit galt das Opernhaus als eines der schönsten Gebäude Europas. Es wurde als Rundbau aus Sandstein entworfen im italienischen Stil der Frührenaissance. Doch das Gebäude fiel 1869 durch Leichtsinn den Flammen zum Opfer. Den Nachfolgebau im Stil der italienischen Hochrenaissance entwarf ebenso Gottfried Semper, für die Umsetzung sorgte sein ältester Sohn Manfred. Bereits 1871 wurde damit begonnen. Das Zweite Königliche Hoftheater stellte man 1878 fertig. Anmutig dominierte es bis 1945 den Theaterplatz, als am 13. Februar auch die Semperoper dem Bombenhagel der Alliierten im Zweiten Weltkrieg ausgesetzt war. Das Gebäude wurde fast vollständig zerstört. Zwischen 1952 und 1954 sicherte man die vorhandene Bausubstanz vor dem weiteren Verfall. Erst 1977 begann der eigentliche Neuaufbau der Semperoper. In ihrer heutigen Schönheit wurde sie 1985 am 40. Jahrestag der Bombardierung Dresdens fertiggestellt und mit dem "Freischütz" Carl Maria von Webers wiedereröffnet. Diese Oper wurde auch als letzte vor der Schließung 1944 gespielt - ein symbolischer Akt. Die Semperoper ist eng mit dem Schaffen berühmter Künstler verbunden, so etwa mit Richard Wagner. Unzählige Uraufführungen fanden in der Semperoper statt, beispielsweise der "Fliegende Holländer" oder "Tannhäuser".

Gottfried Semper - Ein Mann mit Visionen

Er gilt als einer der besten Architekten seiner Zeit und genoss bereits zu Lebzeiten einen renommierten Ruf, als er die Leitung des Baus des Ersten königlichen Hoftheaters übernahm. Doch Semper musst aufgrund der Teilnahme an den Maiaufständen 1849 ins Exil nach Zürich fliehen. Von dort verwirklichte er den Bau des Wiener Hoftheaters. Auf Bitten und Drängen der Dresdner Bevölkerung entwarf er auch das Zweite Königliche Hoftheater, dessen Bauaufsicht jedoch sein ältester Sohn Manfred übernehmen musste, da er sich weiterhin im Exil befand. Die Pläne für die Oper basierten auf einem nicht durchgeführten Entwurf für ein Wagner-Festspielhaus in München. Semper legte Wert auf die Vollkommenheit der Form. Er entwarf eine prachtvolle Innenausstattung und versah die Fassade wie auch die Innenräume mit humanistischen Elementen, die dem Vorbild der Renaissance folgten und dem damaligen Zeitgeist entsprachen.

Künstlerische Elemente der Semperoper

Bereits die anmutige und prachtvolle Eleganz von außen, versetzt den Betrachter in Erstaunen. Der Entwurf des zweigeschossigen Arkadenbaus beinhaltete die Form eines geschwungenen Segmentbogens und hatte schmale Seitenflügel. In der Mitte befindet sich außen der Haupteingang, der einem Triumphbogen gleicht. Ihr vorangestellt ist die Exedra. Auf ihr befindet sich wiederum die von dem Bildhauer Johannes Schilling geschaffene Pantherquadriga mit Dionysos und Ariadne - eine Darstellung aus der griechischen Mythologie. Doch auch Figuren wie Macbeth, Faust, Prometheus oder Antigone sind als Verkörperung an der Außenfassade platziert. Im Inneren des Zuschauerraums zieren zahlreiche Portraits und Gemälde die Decken und Wände. Jedes von ihnen hat Symbolcharakter, ganz besonders die Gestaltung der fast schwebend wirkenden Kuppel über dem Parkett des Zuschauerraums mit dem berühmten fünf Meter hohen Kronleuchter. Es wurden nicht nur die wichtigsten damaligen Theaternationen Deutschland, Griechenland, England und Frankreich malerisch als "Damengalerie" dargestellt, sondern auch kindliche Motive, welche die vier Theaterkünste Tanz, Malerei, Musik und Schauspiel symbolisieren. Die Pracht der Gestaltung mit Stuck und Marmor zieht sich durch das gesamte Gebäude. Diese besondere Eleganz macht die Semperoper zu einem der schönsten Opernhäuser der Welt.

Führungen durch die Semperoper

Schon fast majestätisch und trotzdem leicht und nicht erdrückend wirkt die Oper. Wer sich ein Bild machen möchte und mehr Informationen über das ehrwürdige Gebäude sucht, wird bei einer der vielseitigen Führungen durch das Haus fündig. Ein Blick hinter die Kulissen, kleine Anekdoten über Berühmtheiten oder Pannen, erfährt man hier aus erster Hand. Das Haus in seiner eigentlichen Bestimmung erleben Gäste bei einem Opernbesuch. Die sächsische Staatsoper, mit ihrem Klangkörper der Sächsischen Staatskapelle Dresden, genießt Weltansehen. Verbunden werden sollte ein Besuch der Semperoper mit einem Aufenthalt in Dresden. Das Elbflorenz hat noch viele dieser beeindruckenden Bauwerke und kulturellen Schätze zu bieten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Weitere Tipps für einen Urlaub in Sachsen

Sehenswürdigkeiten in Dresden:

Städtereise nach Dresden:

Städte in Deutschland: