Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Wanderurlaub in Deutschland

Wandern in Deutschland Bereiten Sie den Wanderurlaub gut vor! - Foto: © Magalice Wer die Naturschönheiten und das kulturelle Erbe Deutschlands zu Fuß sportlich erkunden möchte, ist auf einer Wanderung absolut richtig. Zwischen Alpen und Wattenmeer laden unzählige Wanderrouten mit grandiosen Aussichten zu dem Ausdauersport mit gesundheitlichem Nutzen ein. Wandern begeistert nicht nur Senioren, auch viele Familien mit Kindern oder Trekkingfans suchen bewusst den Weg in die Natur, um Körper und Geist miteinander in Einklang zu bringen.

Beliebte Wanderwege in Deutschland
Deutschland ist unglaublich vielseitig und verspricht dementsprechend auch abwechslungsreiche Naturerlebnisse. Sanfte Wanderungen im Norden auf flachem Land, malerische Mittelgebirgslandschaften mit Schlössern und Burgen oder technisch anspruchsvolle Wanderrouten im Alpenraum. Fast 200.000 km befestigte Wanderwege hat Deutschland zu bieten. Die bekanntesten davon liegen zum Beispiel am Rennsteig in Thüringen, im Wattenmeer an der Nordseeküste, im Harz, der Eifel oder dem Bayrischen Wald. Immer wieder locken Regionen wie das Altmühltal oder der Teutoburger Wald mit naturnahen Wanderwegen und Erlebnissen. Besonders beliebt sind außerdem die Regionen rund um den Schwarzwald und das Voralpengebiet, wo schweißtreibende Höhenunterschiede auch erfahrene Wanderer herausfordern. Die bekanntesten Wanderwege haben sich ihren Namen verdient, so etwa der Kammweg durch den Naturpark Erzgebirge-Vogtland, der Hochrhöner Wanderweg im Biosphärenreservat Rhön oder der Goldsteig im Bayrischen Wald. Selbst eine Wattwanderung ist ein spannendes und unvergessliches Erlebnis.

Tipps zum Wandern in Deutschland:

So planen Sie den Wanderurlaub in Deutschland

Der Wanderurlaub sollte gut geplant werden. Hier erfahren Sie was bei den Vorbereitungen alles zu bedenken ist.

Dauer einer Wanderung
Gerade Einsteiger müssen sich vor einer Wanderung mit dem Schwierigkeitsgrad und der Dauer ihres Ausfluges auseinandersetzen. Kurzwanderungen, Halb- oder Ganztageswanderungen oder sogar Fernwanderwege stehen zur Auswahl. Sie können je nach Lust und Laune nur eine Wanderung am Wochenende unternehmen oder einen mehrtägigen Urlaub buchen und sternförmig Ausflüge unternehmen. Hierbei unterscheiden Sie, ob Sie auf eigene Faust oder in einer geführten Tour die Natur erkunden.

Vorher den Schwierigkeitsgrad prüfen
Ungeplant sollte niemand auf eine Wandertour gehen, denn in Ausdauer und Kraftaufwand für die Routen unterscheiden sich die Wanderungen sehr. Sanfte Touren für Kurgäste, Senioren oder Wanderanfänger weichen stark von technisch anspruchsvollen Routen im Gebirge mit starken Höhenunterschieden ab. Wanderkarten oder GPS-Touren aus dem Internet helfen bei der Vorbereitung und dem Erkennen der Wandermarkierungen auf dem Weg. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Wanderverbandes gibt es unzählige regionale Wandervereine, die sowohl im Internet als auch über die Tourismusverbände Informationen über Wanderrouten und ihre Schwierigkeitsgrade herausgeben und gegebenenfalls Wanderrouten durch Führungen begleiten. So sind neben leichten Einsteiger-Touren auch normale und mittelschwere Routen, schwere Wanderwege oder welche für Familien im Angebot. Sogar Wintertouren für naturverbundene und gemütliche Wanderungen im Schnee sind möglich.

Nicht nur Spaß, sondern auch Gesundheitsförderung
Wandern ist nicht ohne Grund bei so vielen Menschen aller Altersgruppen beliebt. Neben dem Naturerlebnis und der seelischen Gesundheit spielt auch die körperliche Fitness eine große Rolle. Wandern kann ein Ausdauersport sein. Es wirkt sich nicht nur positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, sondern auch auf den Cholesterinspiegel oder das Immunsystem. Der Muskelaufbau wird gestärkt und viele weitere Pluspunkte können unter dem gesundheitsfördernden Aspekt an das Wandern vergeben werden.

Nur mit guter Ausrüstung wandern
Haben Sie vor, auf Wanderschaft zu gehen, so sollten Sie mit einer vernünftigen Ausrüstung starten. Allem voran ist das Schuhwerk natürlich entscheidend. Schon getragene, feste Schuhe, die möglichst den Knöchel bedecken und ein kräftiges Profil aufweisen, sind ideal. Wetterfeste und atmungsaktive Kleidung wie auch ein passender Rucksack gehören zudem zur Standardausrüstung. Wer länger auf Tour geht und mehrere Tage für Wanderungen einplant, benötigt außerdem Wechselschuhwerk, eine Wanderkarte und eventuell einen Kompass. Die kleine Reiseapotheke mit Pflastern und ähnlichem Inhalt gehört darüber hinaus ins Gepäck. Immer sind Getränke mitzuführen und je nach Dauer der Tour ausreichend Proviant.
(Mehr Tipps für die richtige Wanderkleidung)

Wer sich auf Wanderung in Deutschland begibt, kann viel erleben. Wiesen mit Schmetterlingen, Burgen und Schlösser, die von vergangenen Epochen berichten und grandiose Aussichten auf die Natur der Region gehören neben vielen anderen Eindrücken dazu. Egal ob allein oder in der Gruppe, geführt oder auf eigene Faust - es lohnt sich Deutschland per pedes zu erkunden.
Text: C. D.