Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Ostseeurlaub bei Regen

Normalerweise freut sich jeder bei einem Ostseeurlaub auf weißen feinen Sandstrand, das blaue Meer und die Ostseestrand bei Regen Ein Strandspaziergang an der Ostsee kann auch
bei Regen schön sein - Foto: © Vits
warme Sonne auf seiner Haut. Doch wer die Ostsee kennt und liebt weiß genau, dass er mit schlechtem Wetter rechnen muss. Die Ostsee zeigt sich eben nicht nur von ihrer Sonnenseite, und dennoch hat sie bei jedem Wetter ihren ganz eigenen Reiz. Das "Shietwedder" an der Ostsee nicht gleichbedeutend mit langer Weile sein muss, ist besonders für Reisen mit Kindern an die Küste ein Trost für viele Eltern.

Klar ist, täglich am Strand zu liegen in einer so reizvollen Umgebung wie der Küste von Meck-Pomm, muss nicht sein. Die Urlaubsregion hat viel zu bieten und hat sich auf Regentage und Familien mit Kindern eingestellt. Da heißt es einfach: nicht jammern, Gummistiefel und Regenjacke angezogen - und los geht's. Denn erfahrene Ostseeurlauber würden niemals eine Reise an die Ostsee antreten, ohne wettergerechte Kleidung wie Wind- und Regenjacke bzw. wasserdichte Schuhe einzupacken - und das, obwohl die Ostsee eine der sonnenverwöhntesten Regionen des Landes ist.

Einige Ausflugstipps für Shietwedder an der Ostsee

Auch bei Regenwetter kann man an der Ostsee einiges erleben. Hier stellen wir Ihnen einige Ausflugsziele vor.

Strandspaziergang
Die Ostsee ist eines der schönsten und beliebtesten Ferienziele in Deutschland. Tausende Urlauber zieht die See jährlich magisch an. Und das nicht nur im Sommer. Jede Jahreszeit hat ihr Gesicht, und die Gäste lieben es. Bei schlechtem Wetter müssen die Urlauber ihre Freizeit natürlich nicht im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung verbringen. Spielt das Wetter mal wieder verrückt und verhängen dunkle Wolken den Himmel, lässt sich an den kilometerlangen Sandständen herrlich spazieren gehen, denn sie sind wie leergefegt. Mit einer Decke um die Beine gewickelt, ist es ein ganz besonderes Gefühl im Strandkorb zu sitzen und die Gewalten des Wassers und des Windes zu spüren. Man muss sich auf die Ostsee einlassen. Sogar die Kinder haben ihren Spaß.

Tipps für Kids
Auch bei ungünstigen Wetterbedingungen hält es die Kleinen nicht ab, den Strand der Ostsee umzugraben. Daher sollte auch bei schlechtem Wetter eine Schaufel immer ins Gepäck. Es weht kräftiger Wind? Umso besser: da steigen die Drachen besonders hoch und tanzen aufgeregt am Himmel. Ein Spaß für alle, auch für Erwachsene. Zahlreiche Spielplätze laden zudem auch bei Regen zum toben ein, mit Gummistiefeln in Pfützen springen macht nur bei Regen so richtig Spaß. Denn darauf kommt es an. Den ganzen Tag drinnen zu verbringen, nervt nicht nur die Kinder, sondern vor allem deren Eltern - und irgendwann können die mitgebrachten Gesellschaftsspiele langweilen. Gut, dass in einer voll erschlossenen Touristikregion wie der deutschen Ostseeküste Attraktionen für Groß und Klein zu Abenteuern einladen und sich trotzdem mit langen und ausgedehnten naturbelassenen Abschnitten abwechseln.

Lange Radtouren sind aufgrund des sehr gut ausgebauten Radweg-Netzes an der Ostsee ohne Probleme auch bei ungünstigem Wetter machbar. Gestärkt wird sich in einem der beliebten Fischrestaurants der Küste. Wer lieber im Trockenen bleibt, kann mit seinen Kindern Indoorspielplätze, Erlebnisbäder oder Kletterparks besuchen.

Museen machen Spaß
Ein Tierpark mit seinen interessanten Bewohnern wirkt auf alle auch bei Nieselwetter attraktiv. Wer gern noch etwas Bildung aus dem Urlaub mitnehmen möchte, sollte unbedingt Abstecher in die zahlreichen Museen der Region machen. Keine Angst, die Kleinen brauchen sich nicht vor staubigen Gemälden die Beine in den Bauch stehen. Museen zum mitmachen und experimentieren laden ein, wie zum Beispiel das Experimentarium oder das Natureum auf dem Darß. Ein Muss für Erwachsene und Kinder ist das Dt. Meereskundemuseum in Stralsund. Danach noch ein Abstecher ins warme und trockene Eiskaffee, so schmeckt der Eisbecher auch bei Regenwetter lecker. Ein Museum zum Anfassen und Begreifen ist das Agrarmuseum bei Dorf Mecklenburg. Wie wurde früher geerntet, wie war die Versorgung im Krieg und ist ein Agrarflugzeug wirklich so groß? Viele aufregende Ausflüge versprechen das Ende von langer Weile. Kinder und Erwachsene genießen eine Fahrt mit der Molli-Bahn auch bei Regenwetter.

Wer keine Lust auf Museen hat, der zieht es vielleicht vor, mit seinen Kindern einfach nur mal wieder in ein Puppentheater zu gehen oder das Kino zu besuchen. Galerien laden zum Malen mit Kindern ein, Töpfer-Werkstätten bieten reichlich Spaß und schmutzige Hände beim Töpfern für Kinder. Infos, was in der Region los ist, findet man immer bei der örtlichen Tourist-Information oder bei den herzlichen und pragmatischen Einheimischen, die gern den einen oder anderen Tipp geben. Wer sich vom schlechten Wetter an der Ostsee den Urlaub vermiesen lässt, ist also genau genommen selbst schuld daran…
Text: C. D.

Was kann man an der Ostsee noch erleben?