Sehenswürdigkeiten an der Nordsee

Text: C. D. (Reiseverkehrskauffrau) / Letzte Aktualisierung: 11.10.2020

Leuchtturm an der Nordsee
Das Wattenmeer und die Leuchttürme an der Nordsee sind sehenswert - Foto: © Thorsten Schier - stock.adobe. com

Kilometerlange Strandspaziergänge, einzigartige Naturschauspiele und immer eine frische Meeresbrise verspricht ein Urlaub an der Nordsee. Die friesische Region ist beliebt für lange und kurze Urlaubsreisen. Sie hat mehr zu bieten, als nur komfortable Hotels oder gemütliche Ferienwohnungen. Viele interessante Sehenswürdigkeiten sind es wert, die wunderschönen Badestrände zu verlassen und nordisch herbe Ausflüge zu unternehmen.

Was sollte man an der Nordsee gesehen haben?

Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten an der Nordsee, dass man gar nicht weiß welche man sich anschauen soll. Im Folgenden erfahren Sie was man an der Nordsee gesehen haben sollte:

Das Wattenmeer

Die größte Attraktion der Nordsee liegt quasi vor der "Haustür". Das größte Wattenmeer der Welt findet man an der 450 Kilometer langen Küste der Nordsee. Es ist das vogelreichstes Gebiet Europas und bedeutendster Naturraum Deutschlands. Das deutsche Wattenmeer steht größtenteils unter Naturschutz und ist als Biosphärenreservat ausgewiesen. Auf geführten Wattwanderungen können Urlauber nicht nur die ausgedehnte Weite der Küste und die Ruhe weitab vom Massentourismus genießen, sondern auch Interessantes über die Flora und Fauna der regelmäßig von Flut und Ebbe geprägten Landschaft erfahren.

Das Eidersperrwerk

Wie ein Bollwerk steht die Anlage an der Eidermündung in die Nordsee. Ihre Aufgabe ist es, die Landschaft vor den Fluten der Nordsee zu schützen. Das technische Denkmal ist im März 1973 eingeweiht worden und umfasst insgesamt eine Länge von knapp fünf Kilometern. In zwei separaten Reihen errichtet, ist das Küstenschutzbauwerk mit jeweils fünf Toren ausgestattet. Zwischen den Toren verläuft ein 236 Meter langer Tunnel mit einer Straße darin. Die meisten Besucher zieht es jedoch auf den darüber befindlichen Fußweg. Er bietet einen spektakulären Blick und ist ein beliebtes Ausflugsziel vieler Urlauber.

Die Seehundstation Friedrichskoog

Hautnah ein Seehundbaby beobachten, viel Wissenswertes über Robben und Seehunde erfahren und ein neues Verständnis für die Natur der Nordsee entwickeln - all dies können Besucher der Seehundstation Friedrichskoog erleben. Sie gilt als einzige autorisierte Aufzuchtstation von Heulern. Heuler sind Seehundjungtiere, die ihre Mutter verloren haben und seit Tagen nicht mehr gesäugt wurden. Sie geben heulende Laute von sich. In der Station, die seit 1985 erfolgreich arbeitet, werden artgerecht Kegelrobben und Jungtiere von Seehunden aufgezogen, die zumeist wieder erfolgreich ausgewildert werden. 2006 erfuhr die Seehundstation Friedrichskoog eine umfassende Renovierung, nun kann man durch Unterwasserfenster die Seehundjungtiere hautnah beobachten. Nicht nur für Kinder ist die Station eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit.

Das Aquarium Wilhelmshaven

Wann bekommt man schon einmal die Bewohner der Antarktis zu Gesicht, die sich normalerweise unter einer dicken Eisschicht verstecken? Natürlich im Aquarium Wilhelmshaven. Mehr als 250 Arten von Meerestieren aus dem Wattenmeer, dem Atlantik und der Antarktis gibt es zu bestaunen. Das 1950 eröffnete Aquarium wurde 2002 umfassend saniert und erweitert. Nun kommen auch die kleinsten Gäste des Aquariums Wilhelmhaven in einem Kinderspielpalast voll auf ihre Kosten. Ein Highlight für alle Besucher ist sicher das Seehundbecken.

Helgoland

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und liegt rund 70 km von der Küste entfernt. Nach einigem Auf und Ab auf See erreichen Besucher die einzigartige Insel, die zu den schönsten Ausflugszielen der Nordsee zählt. Mit einer einmaligen Flora und Fauna, sowie zwei wunderschönen Stränden auf der Düne ist die Insel ein Ort der Ruhe und Erholung mit sauberem Wasser und frischer Hochseeluft.

Die Kunsthalle Emden

Nicht nur Naturliebhaber kommen an der Nordsee voll auf ihre Kosten. Die Freunde der Kultur werden in der Kunsthalle Emden fündig. Sie wurde 1986 von dem Verleger und Publizist Henri von Nannen gestiftet. Die Gemäldesammlung stellt vorwiegend expressionistische Arbeiten aus, zeigt aber auch eindrucksvoll diverse Sammlungen der Neuen Sachlichkeit. Zu den Exponaten zählen Werke der Künstler Kirchner, Pechstein oder Nolde. Überdies ziehen wechselnde Ausstellungen jährlich tausende Kunstliebhaber an.

Diese und viele weitere Sehenswürdigkeiten machen einen Urlaub an der Nordsee attraktiv. Mit dem Zug über den Hindenburgdamm nach Sylt reisen, auf den berühmten Leuchtturm Pilsum steigen oder im Otto Huus dem ostfriesischen Komiker Otto Waalkes frönen - an der Nordsee ist wohl für jeden Geschmack etwas Interessantes zu finden. Sehr beliebt ist auch ein Ausflug nach Dänemark!

Urlaub an der Nordsee:

Urlaub in Deutschland: