Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Urlaub in Indonesien

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt. Insgesamt gehören zu diesem Staat in Südostasien mehr als 17.000 Berge und Meer in Indonesien Berge und Strände in Indonesien laden zum Erholen ein
Foto: © pablitoos
Inseln, von denen rund 6000 bewohnt sind. Mit etwa 225 Millionen Einwohnern, von denen ca. 18 Millionen in der Hauptstadt Jakarta leben, ist Indonesien die viertgrößte Nation der Welt. Mehr als die Hälfte aller Indonesier lebt auf der Insel Java, die damit das Zentrum des Staates bildet. Weitere bedeutende Inseln sind Sumatra, Kalimantan (Borneo) und Sulawesi. Außerdem gehören zu Indonesien die Molukken, der westliche Teil Neugineas, die Großen Sunda-Inseln mit Ausnahme des Nordteils von Borneo, und die Kleinen Sundainseln mit Ausnahme von Osttimor.

Reisenden, die das Alltagsleben in Indonesien kennen lernen möchten, ist ein Bummel über die belebten Märkte zu empfehlen oder eine vor Ort organisierte Wanderung mit einem einheimischen Führer. Wer sich für den Bummel über den Markt entscheidet, bekommt zu sehen, was es am Abend zu essen geben wird: Fisch, Meeresfrüchte, Gewürze, Gemüse und vieles mehr. Während auf Bali das Babi Guling, ein Spanferkel, zu den typischen Gerichten gehört, wird im übrigen Indonesien eher wenig Schweinefleisch verzehrt, was auf den überwiegend muslimischen Bevölkerungsanteil des Landes zurückzuführen ist.

Tipps und Infos für Touristen in Indonesien:

 
Weitere Infos :

 

Inseln in Indonesien

Bei vielen Touristen ist lediglich Bali als Teil von Indonesien bekannt, die übrigen Inseln werden sogar in vielen Reiseführern nur am Rande erwähnt, obwohl auch sie einiges zu bieten haben. Vor allem die Hauptinsel Java mit der Hauptstadt Jakarta verfügt über einige Stätten, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden und viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Vor allem der buddhistische Borobudur-Tempel im gleichnamigen Park sollte unbedingt besichtigt werden, denn es handelt sich hier um einen ganz besonderen Ort, der tief in die Geschichte der Menschheit blicken lässt. Auch der hinduistische Prambanan-Tempel ist einen Besuch wert. Dieser im 9. Jahrhundert errichtete Tempel befindet sich ebenfalls auf Java.

Wer statt Kultur eher auf Strand und Palmen steht, kommt auf Bali voll auf seine Kosten, aber auch die benachbarte Insel Lombok ist ein Paradies für Erholungssuchende. Lombok wurde erst später als Bali touristisch erschlossen und ist so an vielen Stellen noch ursprünglicher und natürlicher als die Nachbarinsel geblieben.

Auf allen Inseln bieten sich beeindruckende Einblicke in die Natur, Vulkane, Urwälder, Wasserfälle und herrliche Meeresbuchten sind nur einige der Naturphänomene, auf die der Urlauber in Indonesien stößt.
Text: D. S.