Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Klassenfahrten - Von der Planung bis zur Fahrt

Früher wurden die schulfreien Tage größtenteils als "Wandertage" genutzt. Man plante Ausflüge in die nähere Umgebung, wanderte oder besuchte Museen. Viel effektiver können diese Tage genutzt werden, wenn sie Eine Klasse beim Wandern Während Klassenfahrten lernt man auch seine Mitschüler
besser kennen - Foto: © BabylonDesignz
zusammengelegt werden. Die gesamte Klasse geht auf Klassenfahrt und lässt Schule, Zensuren und Alltagstrott hinter sich.

Eine Klassenfahrt ist etwas ganz besonderes und das Highlight des Schuljahres. Man lernt Mitschüler und Lehrer von einer ganz anderen Seite kennen und kann so manche Vorurteile abbauen. Der Lehrer, der sonst immer der strenge Pauker ist, gibt sich abseits von Klassenzimmer und Pausenklingeln vielleicht ganz relaxt. Und die stille Mitschülerin, die sonst kaum den Mund aufbekommt, wird lebendig, wenn sie mehr Freiraum um sich spürt. Klassenfahrten laden zum entdecken ein, aber auch zum lernen und experimentieren. Ob auf Exkursionen, bei der Gruppenarbeit oder abends gemütlich am Lagerfeuer: ständig bieten sich Gelegenheiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch bevor es soweit ist, steht eine Menge an Planung und Organisation an.

Tipps für Klassenfahrten:

  • Aktivitäten auf Klassenfahrten [bald]
  • Müssen Kinder an Klassenfahrten teilnehmen? [bald]
  • Kosten für Klassenfahrten [bald]
  • Krank während der Klassenfahrt - Was nun? [bald]
  • Checkliste Klassenfahrt [bald]

Die Organisation von Klassenfahrten

Die Hauptfrage dabei ist natürlich: wo soll es hingehen? Die meisten Klassen veranstalten dazu einen Elternabend mit dem Schwerpunktthema Klassenfahrt. Gemeinsam wird überlegt, welches Reiseziel in Frage kommt und welche finanziellen Möglichkeiten bestehen. In der Grundschule ist es sinnvoll, nicht allzu weit weg zu fahren. Für manche Kinder ist es das erste Mal, dass sie ohne die Eltern woanders übernachten. Manchmal macht sich Heimweh breit und wenn sich die Kinder nicht mehr beruhigen lassen, so ist schnell ein Elternteil zur Stelle. Schaut man sich einmal in Ruhe in der näheren Umgebung um, so wird man auch in der Region lohnenswerte Reiseziele entdecken. Je älter die Kinder sind, desto weiter weg kann es auf Klassenfahrt gehen. Und desto länger wird auch die Aufenthaltsdauer sein.

Die Übernachtung auf Klassenfahrten erfolgt meist in Jugendherbergen oder Freizeitheimen. Doch auch Wanderstützpunkte haben oftmals Gruppenunterkünfte. Ob Bettwäsche mitzubringen ist oder diese gemietet werden kann, muss bei den jeweiligen Inhabern hinterfragt werden. Frühstück und Abendessen sind meist im Preis inbegriffen; das Mittagessen kann häufig extra dazu gebucht werden. Das ist auch sinnvoll, denn oftmals sind die Kinder am Tage unterwegs und verpflegen sich anderweitig.

So schön eine Klassenfahrt auch ist - sie kostet fast immer eine ganze Stange Geld. Nicht alle Eltern können sich diese Ausgaben leisten, vor allem dann nicht, wenn mehrere Kinder zur Familie zählen. Das Thema Finanzen sollte daher ganz offen beim Elternabend angesprochen werden. Eventuell ergeben sich Möglichkeiten zur Förderung einkommensschwacher Familien - eine Nachfrage beim zuständigen Sozialamt oder beim Schulverein kann hier weiterhelfen. Aber auch selbst können die Kinder einiges dafür tun, um einen Teil der Klassenfahrt zu finanzieren. So ist es in einigen Schulen schon Tradition, einen Flohmarkt oder einen Basar zu veranstalten und den Erlös für die Klassenfahrt zu verwenden.

Der Zusammenhalt zählt
Den konkreten Tagesablauf der Klassenfahrt und die pädagogischen Ziele überlegen sich meist die zuständigen Lehrer und Betreuer. Gern dürfen Sie als Eltern aber ihre Vorschläge und Ideen einbringen. Auch tatkräftige Unterstützung wird benötigt, besonders dann, wenn die Klassenfahrt so preiswert wie möglich gestaltet werden soll und in der näheren Umgebung stattfindet. Es kann gut sein, dass Eltern für den Küchendienst gesucht werden oder Freiwillige, welche die Tagesfreizeit unterstützen.

Lehrer und Pädagogen erarbeiten wichtige Regeln und Verhaltensweisen für die Klassenfahrt. Diese erhalten alle Eltern und deren Kinder rechtzeitig vor Reisebeginn. Wertsachen, wie teure Handys und andere elektronische Geräte, haben nichts in der Reisetasche zu suchen. Auch besteht ein rigoroses Alkoholverbot und niemand darf sich ohne Rücksprache von der Gruppe entfernen. Immer dann, wenn eine Gruppe gemeinsam unterwegs ist, sind Regeln unverzichtbar. Sie als Eltern können dazu beitragen, dass sich Ihr Nachwuchs daran hält, indem sie das Gespräch mit ihm suchen. Denn nur dann, wenn Absprachen wirklich eingehalten werden, wird die Klassenfahrt zu einem echten Erlebnis ohne ärgerliche Zwischenfälle.
Text: K. L.

Beliebte Klassenfahrtziele: