Inseln in Dänemark für einen Strandurlaub

Redaktion: K. F. / Letzte Aktualisierung: 11.10.2020

Bornholm in Dänemark
Bornholm ist eine der bekanntesten dänischen Inseln - Foto: © fotokate - stock.adobe. com

Zu Dänemark gehören mehr als 1400 Inseln. Die größte Insel des Landes ist Seeland in der Ostsee. Mit mehr als 2 Millionen Einwohnern ist sie auch die bevölkerungsreichste Insel des Landes.

Die schönsten Inseln Dänemarks

Auch die größte Insel der Erde - Grönland - gehört zu Dänemark. Hier herrscht polares und subpolares Klima, was sicher viele von einem Besuch der Insel abhalten wird. Viele Kinder denken, dass der Weihnachtsmann auf Grönland wohnt und schicken ihre Wunschzettel dorthin. Im Sommer kann man übrigens das Haus des Weihnachtsmanns besichtigen.

Die bekannteste Insel ist aber sicher Bornholm. Sie lädt zum Baden, Wandern und Radfahren sein. Auch Golfspielen, Reiten und andere sportliche Betätigungen sind möglich. Sehenswert sind das Kunstmuseum und das Museum Natur Bornholm. Überall auf der Insel gibt es Fischräuchereien. Probieren Sie doch mal einheimische Fischspezialitäten!

Übrigens eignen sich einige der Inseln für einen Strandurlaub. Es gibt auch in Dänemark schöne Sandstrände, die zum Verweilen einladen.

Wissenswertes für den Strandurlaub auf den Inseln

Wußten Sie, dass kaum ein dänischer Fluss noch seinem natürlichen Lauf folgt? Der längste Fluss ist der Gudena, der in der letzten Eiszeit entstand. Die Königsau war von 1864 bis 1920 ein Grenzfluss zwischen Deutschland und Dänemark.

In Dänemark findet man viele Ferienhäuser und Campingplätze, so dass man hier einen erholsamen Strandurlaub verbringen kann. Sehr beliebt sind die Inseln in der Nord- und Ostsee für deutsche Touristen. Allerdings sollte man bedenken, dass es in Dänemark eher kühl ist. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 7 und 11 Grad. In den Sommermonaten um die 20 Grad.

Urlaub in Dänemark:

Urlaubsländer: