Urlaub auf Djerba - "Insel der Lotosesser"

Text: S. F. F. / Letzte Aktualisierung: 11.10.2020

Urlaub auf Djerba in einer schönen Hotelanlage
Die Hotelanlagen auf Djerba bieten viele Freizeitmöglichkeiten - Foto: © Udo Kroener - stock.adobe. com

"Insel der Lotophagen" nannte Ptolemäus die tunesische Insel Djerba. Die Insel an der Ostküste Tunesiens ist mit ihren ca. 90.000 Einwohnern die größte Insel Nordafrikas - von der Fläche her mit 514 Quadratkilometern allerdings kleiner als Berlin. Hier findet der Urlauber ideale Bedingungen für einen erholsamen Badeurlaub, aber auch Unterhaltung. Die langen Sandstrände laden zum Sonnenbaden und zu Strandspaziergängen ein; in den Hotels werden viel Abwechslung und Sport geboten. Was will man bei einem Urlaub auf Djerba mehr?

Infos über Djerba:

  • Gewässer: Libysches Meer, Mittelmeer
  • Hauptort: Houmt Souk
  • Fläche: 514 km²
  • Einwohnerzahl: ca. 163 000

Wissenswertes

Die Bevölkerung des Eilands ist sehr herzlich und offen - sie sprechen französisch und arabisch, aber inzwischen wird vor allem in den größeren Städten auch Deutsch meist verstanden. Auch der djerbische Baustil hat seine Besonderheiten. Häufig sieht man so genannte Menzel. Das sind weiße Wohnhäuser, umgeben von fensterlosen Mauern und mit Türmchen verziert. Die Innenhöfe sind reichlich mit Blumen geschmückt. Dattelpalmen, duftender Jasmin und farbenprächtige Oleander verleihen ebenso wie die orientalischen Gewürze, in denen es in jeder Gasse duftet, dem Ganzen ein Flair von Tausend und einer Nacht.
Die Transferzeit vom Flughafen Djerba zu den verschiedenen Hotels beträgt ca. 30 bis 40 Minuten.

Tipps und Infos für eine Urlaubsreise nach Djerba:

Welche Sehenswürdigkeiten sollte man bei einer Urlaubsreise nach Djerba besichtigen? Das und vieles mehr erfahren Sie auf den folgenden Seiten:

Ausflüge auf Djerba

Urlauber, die die Insel näher kennenlernen möchten, sollten sich den Hauptort Houmt Souk mit seinen interessanten Gassen anschauen. Immer Montags und Donnerstags findet hier ein geschäftiger Markt statt. Darüber hinaus hat der Ort einen hübschen Fischerhafen, mehrere Moscheen und eine Festung aus dem 15. Jahrhundert. Auch das Museum für Volkskunst ist einen Besuch wert.

Zwei Städte mit überwiegend jüdischer Bevölkerung sind eine Besonderheit Djerbas, Hara La Ghriba und Hara Sghrira. Hier leben schon seit der Antike Juden und Araber gemeinsam. Traurige Berühmtheit erlangte die Al-Ghriba-Synagoge, als im April 2002 ein Anschlag auf die Synagoge verübt und zahlreiche Besucher getötet wurden.

Zu den beliebten Ausflügen auf Djerba zählt auch ein Besuch im Töpferdorf Guellala, in dem die Töpfer noch nach traditionellen Methoden arbeiten. Interessant ist auch das im Jahr 2001 eröffnete Museum mit Kunstgalerie. Typische Souvenirs der Insel sind gewebte Wolldecken, Gold- und Silberschmuck, Gewürze und Teppiche. Aber auch echte Schwämme kann man auf den einheimischen Märkten finden, die von den Einheimischen aus dem Meer geerntet werden.

Kulinarisches

Wer Mittelmeerküche liebt, kommt bei der djerbischen Inselküche ganz auf seine Kosten. Die wird zwar kaum in den Hotels serviert, aber dafür in den lokalen Kneipen und Restaurants. Couscous ist ein traditionelles tunesisches Gericht, das in vielerlei Varianten existiert. Köstliches Olivenöl aus Djerba, Kichererbsen in Püreeform oder als Gemüse, Zucchini und Tomaten, kombiniert mit Hammelfleisch (der starke Geschmack kann etwas gewöhnungsbedürftig sein), aber auch mit Huhn oder Rind.
Weitere Urlaubsregionen in Tunesien

Urlaub in Tunesien:

Urlaubsländer: