Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Koffer packen für den Urlaub

Der Urlaub steht bevor. Am liebsten würde jeder schnell die Koffer packen und nichts wie weg. Leider kann es dann aber passieren, dass das wichtige Allergiemedikament oder das Ladekabel für das Handy zu Hause Urlaub machen, weil sie vergessen wurden. Auch die Freigepäckgrenzen vieler Fluggesellschaften erfordern es, mit Bedacht und Verstand seinen Koffer zu packen. Auf viele Knitterfalten und ausgelaufene Kosmetikartikel verzichtet Frau beim Koffer packen Wie packt man einen Koffer richtig?
Foto: © detailblick
zudem jeder gern.

Tipps zum Koffer packen

Allgemeine Tipps fürs Koffer packen

Um nicht mit einem Haufen Knitterfalten oder ausgelaufenen Kosmetikartikeln eine böse Überraschung am Urlaubsort zu erleben, helfen ein paar einfache aber wirksame Regeln beim Koffer packen. Schweres gehört nach unten. Mit "unten" ist die Seite gemeint, die während des Transports in Richtung des Bodens zeigt. Zu den schweren Gegenständen im Reisegepäck zählen in erster Linie der Kulturbeutel sowie die Schuhe. Leichte Kleidung und zerbrechliche Gegenstände werden im oberen Bereich positioniert. Einzelteile, wie Adapter oder ein mit der Schnalle nach innen zusammengerollter Gürtel, kommen in die Seitentaschen. Hüte werden hingegen mit einem Handtuch oder mit Socken gefüllt und sicher verstaut. Vor dem endgültigen Packen sollten alle Flaschen und Kosmetikartikel auf einen vollständig geschlossenen Deckel geprüft und der Kulturbeutel danach nach Möglichkeit in einem Plastikbeutel platziert werden. Kosmetika wie Shampoo oder Duschbad sind in Reisegrößen erhältlich, dies spart Platz und Gewicht. Als Lückenfüller im Koffer dienen Socken und Unterwäsche, aber auch die Bademode. Desto kompakter alles im Koffer verstaut wurde, desto weniger wird verrutschen.

Mit Checkliste packen
Bevor das eigentliche Packen des Koffers beginnt, werden alle benötigten Utensilien bereitgelegt. Eine Checkliste hilft, nichts Wichtiges zu vergessen. Sie kann schon einige Tage vor dem Koffer packen zusammengestellt werden. Der auf dem Bett oder dem Fußboden ausgebreitete Kofferinhalt lässt sich gut überblicken, es fällt schnell auf, ob etwas fehlt. Außerdem hilft es, den Koffer danach planvoll zu packen.

Auf das Gewicht achten
Viele Fluggesellschaften haben strikte Gepäckbeschränkungen für ihre Gäste aufgestellt. Dies gilt nicht nur für das Gewicht des Koffers, sondern auch für die Anzahl der Gepäckstücke sowie deren Maße. In der Regel liegen die Obergrenzen bei 20 - 23 kg, können aber je nach Airline und Buchungsklasse schwanken. Während die einen nur ein Gepäckstück zulassen, dürfen bei anderen Airlines die 20 kg auf mehrere Koffer und Taschen verteilt werden. Dabei gelten bestimmte Maximalmaße für den Koffer, die auch sehr unterschiedlich gehandhabt werden. Es lohnt sich also, vorher Erkundigungen bei der Airline einzuholen, einschließlich der Handgepäckbestimmungen. Reizen Sie die Obergrenze des Gewichtes ihres Koffers nicht aus, Sie wollen vor Ort sicher einige Souvenirs kaufen oder werden vielleicht ein nasses und damit schweres Handtuch für die Heimreise einpacken.

Knitter vermeiden durch bedachtes Packen
Wer kennt das nicht: Vor der Reise wird alles fein gebügelt und gefaltet, doch beim Auspacken kommt das böse Erwachen - Knitterfalten wohin das Auge blickt. Oft liegt dies am falschen Packen. Knitteranfällige Kleidung gehört nach oben. "Das" Wundermittel gegen Falten in der Reisekleidung sind Seidenpapierblätter. Sie verhindern das Schlimmste. Platzieren Sie das Seidenpapier zwischen den Kleidungsstücken und in den Knickfalten der Teile. Schichten Sie außerdem die Kleidung in Lagen, wobei besonders lange Hosen und Röcke nicht direkt gefaltet, sondern in der Mitte mit anderen Kleidungsstücken in Lagen gefüllt werden. Zwischen den Schichten helfen Handtücher oder andere große Textilien, eine zusätzliche Knitterbildung zu verhindern. Sakkos oder andere Jacken mit Knöpfen werden geschlossen transportiert mit der Knopfseite nach unten gelegt, auf Wunsch werden die Ärmel ebenfalls mit zerknülltem Seidenpapier gefüllt. Oberteile mit Kragen stapeln Sie am besten abwechselnd. Zur Not hilft ein Reisebügeleisen oder das Aufhängen der Kleidung neben der Dusche.

Das Wichtigste nicht vergessen

Während es am Urlaubsort oft nicht schwierig ist, die vergessene Zahnbürste oder eine Sonnenmilch zu ersetzen, kann es mit Dokumenten und Medikamenten schon schwieriger werden. Prüfen Sie daher alle Reisedokumente. Sortieren Sie außerdem ihre Versicherungspolicen, wie etwa die private Auslandskrankenversicherung, zu den Kopien ihrer Ausweisdokumente. Vergessen Sie außerdem nicht, eine persönliche Reiseapotheke mit ins Gepäck zu nehmen, die zusätzlich persönliche Dinge wie die Antibabypille oder Diabetikermedikamente enthalten kann. Die Adressen für die Urlaubspost dürfen ebenso wenig fehlen, wie Notfall-Telefonnummern von zu Hause. Adapter und Ladekabel sind für viele Reisende fern von Daheim ein wichtiges Utensil, das in den Koffer gehört.

Mit einer Checkliste für den Koffer packen Sie schnell und übersichtlich. So kann der Urlaub vor Ort sofort beginnen.
Text: C. D. - Reiseverkehrskauffrau