Studie: Hat der Job im Urlaub wirklich Pause?

Viele Deutsche sind immer erreichbar

Das Wort Urlaub
Foto: © racamani

Ob langer Sommerurlaub oder Kurzreise: Über das Verhalten der Deutschen rund um die schönsten Tage des Jahres wird auch in Wirtschaft und Wissenschaft häufiger nachgedacht. Aktuell hat der Digitalverband Bitkom näher hingesehen und gefragt, wie gut Reisende aus Deutschland in ihren Ferien abschalten können und wie groß der Einfluss der Arbeit trotz Urlaub ist. Die Ergebnisse sind überraschend. Denn viele Deutschen sind im Urlaub immer erreichbar.

Erreichbarkeit bleibt bestehen

Wie aus der Umfrage hervorging, sind ganze siebzig Prozent aller Urlauber in diesem Sommer für Kollegen, Chef und Unternehmen erreichbar gewesen. Vor allem per Messengerdiensten wie SMS oder WhatsApp tauschten sie sich in der freien Zeit beruflich aus. 58 Prozent der Befragten waren darüber hinaus telefonisch erreichbar und 26 Prozent behielten ihr berufliches E-Mailkonto im Blick. Spannend dabei ist, dass vor allem ältere Befragte eine größere Bereitschaft zu Erreichbarkeit im Urlaub zeigten, während jüngere zwischen 16 und 29 Jahren häufiger bewusst abschalteten.

Erholung ist wichtig

Ständige Erreichbarkeit ist durch die hochentwickelte Smartphone-Technologie heute selbstverständlich. Dies erzeugt jedoch eine neuartige Form von Stress, dem Erwachsene und auch Jugendliche oftmals nicht gewachsen sind. Wer im Urlaub nicht bewusst Abstand vom Beruf nimmt, kann sich nicht vollständig erholen und gerät leichter unter Druck. Daher ist es selbst für Manager und Selbständige wichtig, mindestens einmal pro Jahr konsequent abzuschalten und sich Zeit für Familie, persönliche Interessen und Regeneration zu nehmen.
Lesen Sie auch: Erster Arbeitstag nach dem Urlaub – So übersteht man ihn