Fernbusse: Neuer Anbieter kommt noch dieses Jahr

Eine Zeitung

Bislang galt der Fernbus-Anbieter „Flixbus“ in Deutschland als nahezu einzige Option, günstig per Bus zu verreisen. Rund 95 Prozent dieses Marktsegmentes bediente das Unternehmen in der Bundesrepublik. Das jedoch könnte sich nun ändern, denn schon in 2019 will ein Unternehmen dem etablierten Anbieter Konkurrenz machen. Lesen Sie auch: Urlaub in Deutschland

Blablabus startet im Frühjahr

Mit „Blablabus“ geht ein Angebot an den Start, das von der Mitfahrzentrale Blablacar ins Leben gerufen wurde. Bereits im Frühling will der Anbieter seine roten Busse auf die Straßen schicken und Menschen innerhalb Deutschlands von Stadt zu Stadt bringen. Das zweite Quartal markiert den Beginn der neuen Konkurrenzsituation für Flixbus. Rund sechzig Städte nimmt Blablabus ins Visier und will nicht nur in Deutschland, sondern auch in Nachbarländern wie Luxemburg, Belgien und den Niederlanden fahren. Und es geht noch weiter: Blablabus will außerdem das französische Unternehmen „Ouibus“ übernehmen, das Flixbus bisher ebenfalls als Wettbewerber gegenüberstand.

Mehr Auswahl, günstigere Preise?

Mit dem Fernbus zu verreisen, galt als ohnehin gute Möglichkeit, um bei der Anfahrt Geld zu sparen. Aufgrund der neuen Wettbewerbssituation könnte das für den deutschen Kunden künftig noch attraktiver werden. Schließlich dürfte Flixbus versuchen, seine Stellung als Branchen-Anführer zu verteidigen. An der Preisschraube zu drehen, stellt dabei eine Option dar, die Gunst des Reisenden zu gewinnen.
Die Fernbusse sind ideal für Städtereisen. So kommen Sie preiswert von Stadt zu Stadt.

Foto: © Zerbor