Bahnreisen: Künftig ohne Ticketkontrolle?

Bahnreisen

Wer häufiger mit dem Zug unterwegs ist und auch längere Reisen gerne mit einer Bahnfahrt beginnt, kennt das übliche Prozedere. Irgendwann während der Fahrt erscheint ein Kontrolleur und will die Fahrkarte sehen. Das kostet vor allem die Deutsche Bahn Geld und kann für Bahnreisende, die vielleicht gerade ein Nickerchen machen wollen, sehr störend sein. Jetzt soll das Prinzip geändert werden. Erste Tests für Reisen per ICE ohne die Kontrolle der Fahrkarten laufen bereits.

Wie die kontrollfreie Reise gelingen soll

Um eine Bahnreise ohne die obligatorische Kontrolle vor Ort planen zu können, braucht es das Smartphone. Mit dem Gerät erwirbt der Fahrgast vor der Fahrt ein Handyticket inklusive Sitzplatzreservierung. Steigt er dann in den Zug ein, erfolgt eine kurze Bestätigung per App, dass der reservierte Platz nun eingenommen wurde. Der Kontrolleur erhält dann eine Mitteilung, dass der jeweilige Gast nicht mehr überprüft werden muss und kann den Platz während seines Kontrollgangs überspringen.

Noch ist das System nicht eingeführt

Grundsätzlich hat die Idee der Deutschen Bahn Potenzial. Wie gut das System angenommen wird und wie leicht sich die Theorie in die Praxis umsetzen lässt, muss jedoch zunächst getestet werden. Daher bietet die Deutsche Bahn die kontrollfreie Fahrt nur auf den Strecken Hamburg-München sowie Dortmund-Stuttgart an. Erst wenn der Testlauf erfolgreich verläuft, will die Bahn das neue Angebot auf andere Strecken ausweiten und schließlich vollumfänglich einsetzen.
Mehr zum Thema Zugreisen

Foto: © Tobias Arhelger