Sommerurlaub: Weiterhin Kontrollen an der süddeutschen Grenze

Grenzkontrollen in Süddeutschland bleiben bestehen

Eine Zeitung
Foto: © Zerbor

Es gibt genügend gute Gründe, während der Sommerferien gen Süden zu reisen. Italien, Kroatien und Österreich sind immerhin bereits drei Länder, die bei deutschen Touristen besonders beliebt sind und sich leicht per PKW erreichen lassen. Auf Wartezeiten an der Grenze zu Österreich sollten sich Reisende aber einstellen. Das Bundesinnenministerium hat die Kontrollzeit verlängert.

Sechs Monate Verlängerung

An den Grenzübergängen zwischen Deutschland und Österreich werden nun noch bis zum elften November 2019 Kontrollen durchgeführt. Das liegt daran, dass die Anzahl illegaler Grenzübertritte weiterhin auf hohem Niveau liegt und die sogenannte Balkanroute für illegale Einwanderer erneut an Beliebtheit zu gewinnen scheint. Durch die Kontrollen will das Ministerium die Einwanderung nicht erfasster Personen vermeiden.

Wartezeiten einfacher überstehen

Gerade im Sommer ist langes Warten im Auto nicht das, was sich Urlauber unter einem gelungenen Start in die freien Tage vorstellen. Umso wichtiger ist es, dennoch entspannt zu bleiben und für eventuelle Verzögerungen gerüstet zu sein. Kindern sollten Eltern beispielsweise zusätzliche Spiele oder Snacks anbieten können, die die Wartezeit verkürzen. Sind ausreichend Getränke für die ganze Familie ebenfalls an Bord, ist der Grenzübertritt nur noch eine Frage der Geduld. Wer sich vorab informieren möchte, sollte einen regionalen Radiosender mit Verkehrsfunk hören. Hier werden die Wartezeiten an der Grenzen meist recht genau genannt.
Weitere Tipps für Autoreisen