Mallorca: Anfahrt zum Kap Formentor erschwert

Eine Zeitung

Die Baleareninsel Mallorca wird häufig zu Unrecht als reines Partyziel gehandelt. Schließlich gibt es hier deutlich mehr als nur „Ballermann“ und Diskotheken. Auch die natürliche Vielfalt der Insel mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten zieht jährlich etliche Touristen an. Wer in diesem Sommer zum Kap Formentor fahren möchte, muss jedoch mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Im Juli greift die Straßensperre

Kap Formentor ist ein beliebter Aussichtspunkt, den viele Touristen per Mietwagen erreichen. In diesem Sommer jedoch wird das nicht mehr so einfach möglich sein, denn aufgrund von Überlastungen will die Gemeinde Pollença ab Juli für eine umfangreiche Sperrung der Zufahrtsstraße sorgen. In den Monaten Juli und August wird die Route täglich zwischen zehn und 19 Uhr geschlossen sein. Die Sperrung gilt sowohl für Einheimische als auch Touristen und schließt nicht nur PKW, sondern auch Zweiräder ein. Ausschließlich Urlauber, die im Hotel Formentor wohnen, dürfen die Straße auch während dieser Zeit nutzen.

Kein Besuch des Aussichtspunktes?

Es wäre schade, wenn der geplante Urlaub ohne das malerische Panorama des Kap Formentor vorübergehen müsste. Damit das nicht passiert, wird es während der Sperrungszeiten Shuttlebusse geben, die die Straße befahren. Sie bringen Urlauber von Port de Pollença aus zum Kap Formentor und halten zwischendurch auch am Aussichtspunkt „Mirador de la Creueta“. Und wer sich nun über die hiermit verbundenen Komplikationen ärgert, sollte auch die Gründe der Inselregierung kennen. Immerhin wird die schmale Straße während der Hauptreisezeit teilweise von rund 4.000 Autos täglich genutzt, was zu starker Überlastung führt. Die Anreise per Shuttlebus könnte daher letztlich sogar entspannter ausfallen.
Besuchen Sie doch auch die anderen Inseln in Spanien

Foto: © Zerbor