Reisen mit E-Visum werden in Indien belohnt

Mann hält das Visum am Flughafen fest

Urlauber, die eine Indienreise planen, dürfen das Land nur dann erkunden, wenn sie sich vorab um ein gültiges Visum gekümmert haben. Als Alternative zur bisherigen Beantragung bei offiziellen Behörden ist das e-Visum vollständig über das Internet erhältlich. Diese moderne Form der Reisevorbereitung belohnt Indien nun mit kostenfreien SIM-Karten für Urlauber.

Wer mit e-Visum einreist, kann direkt telefonieren

Das eigene Smartphone in Indien zu nutzen, ist nicht immer einfach. Daher besorgen sich viele Reisende schon am Flughafen eine SIM-Karte. Urlauber, die nun per e-Visum einchecken, bekommen diese von einem indischen Telekommunikationsunternehmen geschenkt. Im Paket enthalten ist die Karte für das Smartphone inklusive einem Startguthaben in Höhe von fünfzig Rupien sowie fünfzig Megabyte Datenvolumen. Derzeit erhältlich sind die Willkommens-SIM-Karten ausschließlich am Indira Ghandi Airport in Neu Delhi. Künftig soll das Angebot jedoch auf rund fünfzehn weitere Airports ausgeweitet werden.

Mobiltelefonie und mobiles Netz auch auf Reisen immer wichtiger

Mit dieser Aktion erhofft sich Indien weiteren Zulauf durch Touristen aus aller Welt. Schon in der vergangenen Zeit konnte sich das Land wachsender Beliebtheit erfreuen und möchte diesen Trend nun weiter ankurbeln. Der Weg, Touristen mit SIM-Karten zu locken, trifft dabei den Nerv der Zeit. Die meisten Reisenden möchten auch in fernen Ländern nicht auf ihr Smartphone verzichten und nutzen vor allem das mobile Internet, um stets informiert zu bleiben.

Foto: © travnikovstudio