Urlaubsregion Kalabrien in Italien

Text: H. T. / Letzte Aktualisierung: 05.09.2020

Kalabrien in Italien
Das Bergdorf Pentedattilo in Kalabrien - Foto: © Prinzlinse - stock.adobe. com

Wo grüne Hügel und weißer Sand auf türkisfarbenes Meer treffen, wo sich malerische Orte und atemberaubende Natur abwechseln - da kann das Urlauberherz nur höher schlagen. Besuchen auch Sie die Sonnenküste Kalabrien und lernen Sie Italien tief im Süden an der Stiefelspitze von seiner schönsten Seite kennen.

Tipps und Infos für einen Urlaub in Kalabrien:

Sehenswürdigkeiten in Kalabrien

Während Kalabriens Hauptstadt Catanzaro an der ionischen Küste liegt, verzaubern liebliche Orte wie Tropea an der tyrrhenischen Seite alljährlich ihre Besucher. Mehr als 50 Adelspalazzi und 17 Kirchen können Sie beim Bummel durch die Altstadt entdecken und bestaunen. Auf der vorgelagerten Isola Bella liegt das bekannteste Gotteshaus - die Benediktiner-Wallfahrtskirche Santa Maria. Unbedingt gesehen haben müssen Sie auch die heimliche Hauptstadt Reggio di Calabria mit der Palmenpromenade und der eleganten Flanier- und Einkaufsmeile Corso Garibaldi. Von hier aus hat man sogar einen herrlichen Blick nach Sizilien bis hin zum feuerspeienden Vulkan Ätna.

Das geheimnisumwobene Bergdorf Pentedattilo

Oberhalb des Strandortes Melito di Porto Salvo ziehen sich die Häuser des Geisterdorfes Pentedattilo den steilen Hang hinauf und sehen aus, als wären sie aus den Felsen gewachsen. Um diesen Bergort an der Südspitze Kalabriens ranken sich schaurige Geschichten, welche von einer wunderschönen Adeligen handeln, die vor 400 Jahren ihre gesamte Familie ins Unglück gestürzt haben soll.

Unberührte Natur inmitten zweier Küsten

Zwischen den fast 800 Kilometern Küste liegen bewaldete Gebirge, blühende Wiesen und glasklare Seen. Während Sportfans die vielfältige Natur beim Wandern, Klettern oder Mountainbiking erkunden, scheint in den romantischen Bergdörfern die Zeit stehengeblieben zu sein. Der Nationalpark des Aspromonte im südlichen Teil der Apennin lockt mit dem 1955 Meter hohen Monte Cocuzza - im Norden können Sie das gewaltige Pollino-Massiv mit der 2267 Meter hohen Serra Dolcedorme bestaunen. Alle Abenteurer sollten die 13 Kilometer lange Kajakfahrt auf dem Raganello-Fluss nicht versäumen.

Wahre Gaumenfreuden

Die Kalabresen mögen es deftig-mediterran und lieben frische Meeresfrüchte. Im kleinen Städtchen Scilla landet man immer in einem urigen Ristorante, wo mindestens vier Gänge auf den Tisch kommen. Schwertfisch gehört hier zu den Spezialitäten und wird auf hundert verschiedene Arten zubereitet. Wer hingegen ein echtes italienisches Eis schlecken möchte, ist im pittoresken Ort Pizzo richtig. Hier stammt das weltberühmte Tartufo-Eis her - Haselnuss und Schokolade sind sein Geheimnis.

Magische Momente am Cap Vaticano

Wer einen ganz besonderen Moment erleben möchte, muss kurz vor dem Sonnenuntergang zum wild zerklüfteten Capo Vaticano, dessen Landschaft nun in ein zauberhaftes Licht getaucht wird. In der Ferne erhebt sich die liparische Insel Stromboli. Der Krater dieses Vulkan-Eilandes stößt immer wieder Rauch- und Aschewolken aus, die bizarre Bilder in den Abendhimmel zeichnen.

Urlaubsregionen in Italien:

Urlaub in Italien: