Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Datenschutz Impressum

Urlaub auf Rügen

Rügen liegt in der Ostsee und ist mit einer Fläche von knapp 1.000 Quadratkilometern Deutschlands größte Insel. Karte von Rügen Eine Karte der Insel Rügen - Foto: © Kaarsten Viele, die die Insel Jahr für Jahr wieder besuchen, sagen, sie sei auch die schönste. Sicher werden die Fans von Sylt oder Norderney da bedenklich den Kopf wiegen, aber letztlich kommt es ja bei solchen Äußerungen immer ganz auf den persönlichen Geschmack an. Fest steht jedenfalls, dass Rügen eine sehr schöne Insel ist und dass sie ihren Gästen sowohl landschaftlich, als auch kulturell viel zu bieten hat.

Die Insel ist Deutschlands östlichster Vorposten in der Ostsee, nicht weit von der polnischen Grenze entfernt. Wer auf Rügen in Richtung Norden schaut, der kann bei klarem Wetter Dänemark und mit ganz viel Glück sogar einen Zipfel von Schweden sehen. Aber nicht nur die Aussicht ist international, das gesamte Lebensgefühl auf Rügen ist großzügig und tolerant. Man kann die Insel das ganze Jahr über bereisen, aber im Sommer wird die freundliche, entspannte Weltoffenheit ganz besonders deutlich. Dann spielt sich fast das ganze Leben der Insel in ihren Ostseebädern ab. Binz ist dabei der Hauptort; ein Magnet für zahlungskräftige Kurgäste, die hier stilvoll die Sommerfrische genießen. Stolze vier Kilometer Strandpromenade stehen ihnen zur Verfügung, um zu sehen und gesehen zu werden. Doch tolle Einkaufsmöglichkeiten, trendige Bars und gehobene Gastronomie gibt es nicht nur in Binz. Auch Rügens Ostseebäder Thiessow, Göhren, Baabe und Sellin können damit aufwarten und bieten eine gepflegte Alternative zu Binz.

Tipps und Infos für einen Rügen Urlaub:

Ausflugsziele auf Rügen

Wer vor allem wegen der Natur nach Rügen kommt, den erwartet eine große Vielfalt an Landschaftsformen. Die Berühmteste ist sicher die Kreideküste. Bis zu einer Höhe von 120 Metern ragen die Kreidefelsen Rügens aus dem Meer heraus. Der höchste Gipfel ist der "Königsstuhl". Wer ihn einmal ganz für sich haben möchte, der muss außerhalb der Hochsaison kommen. Im Sommer kommen hier täglich viele Hundert Menschen hin, denn die Aussicht vom "Königsstuhl" über die Insel ist herrlich. Zudem sind die Felsen selbst weltberühmt, seit der Maler Caspar David Friedrich sie im Jahr 1818 auf Leinwand verewigt hat. Die Kreidefelsen sind zudem Bestandteil des "Nationalpark Jasmund", der sich über den Nordosten der Insel erstreckt. Apropos Nationalpark: Davon gibt es auf Rügen noch einen zweiten. Im "Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft" wird eine einzigartige Mischung aus Land und Brackwasser-Gewässern geschützt, die es so nirgendwo anders auf der Welt gibt.

Wer Inseln liebt, der liebt auch Wasser. Am Kap Arkona, einem der berühmtesten Ausflugsziele Rügens, gibt es davon mehr als genug. Die Nordspitze der Insel mit ihren zwei Leuchttürmen erlaubt einen weiten Blick über das Meer und die dramatische Schönheit des Ortes erklärt, warum hier seit Menschengedenken religiöse Kultstätten angesiedelt waren. Inzwischen haben sich die Gewichte allerdings verschoben. Nun wird im altehrwürdigen Leuchtturm, der nach den Plänen des berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel gebaut wurde, vor allem Kunst ausgestellt.

Tipps für Familien
Wer Rügen mit Kindern besucht, der sollte seinen Kleinen einen Besuch im "Rügenpark" gönnen. Dort gibt es nicht nur die ganze Welt im Miniaturformat zu bestaunen, sondern auch einen Streichelzoo, einen Wasserpark mit Riesenrutsche und viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben.
Text: St. H.