Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Impressum

Autoreisen mit der Familie

Das Auto ist der Deutschen Liebling. Und so wundert es auch nicht, dass fast die Hälfte der Bundesbürger auf vier Rädern in die schönste Zeit des Jahres startet. Mit Sack und Pack, mit Kind und Kegel machen sich die Urlauber samt Familie packt das Auto für den Urlaub Autoreisen mit der Familie haben Vor- und Nachteile
Foto: © flairimages
Haustier auf den Weg in die Ferien. Denn obwohl viele die Vor- und Nachteile einer Autoreise vorher abwägen, fällt oft die Entscheidung trotz hoher Spritpreise zu Gunsten des eigenen Wagens.

Weitere Tipps für Autoreisen:

  • Vorbereitung der Autoreise
  • Gepäck richtig im Auto verstauen
  • Richtiges Verhalten bei Stau auf der Autobahn

Flexibilität und Charme - die Vorteile von Autoreisen

Am meisten schätzen die Liebhaber von Autoreisen die räumliche und zeitliche Unabhängigkeit. Keine Flugzeit sitzt einem im Nacken und binnen weniger Minuten den Bahnsteig wechseln wird ebenso unnötig. Völlig flexibel kann die Strecke in den Urlaubsort gewählt werden. Vielleicht soll noch ein interessantes Ziel eingebaut werden? Oder die Route führt bei Freunden und Verwandten vorbei. Dabei spielt die 20 kg Gepäckgrenze der Airlines keine Rolle. Der Stauraum im Wagen kann hervorragend ausgelastet werden, so wird eingepackt, was vor Ort benötigt wird. Gerade Familien schätzen diese Flexibilität. Außerdem ist für zahlreiche Urlauber die Anreise per Pkw einfach die preiswerteste Methode, ans Urlaubsziel zu kommen. Sowohl vor Ort als auch auf An- und Abreise können sie abseits der typischen Touristenrouten einen Halt einlegen.

Lange Fahrten sind anstrengend - die Nachteile von Autoreisen

So flexibel Autoreisen auch sind, so schnell können sie in einem Stau enden. Speziell die Hauptreisezeiten spannen die Nerven aller Insassen rasch auf die Folter. Nicht nur, dass die Autobahnen und Landstraßen voll sind und damit das Fahren viel Konzentration erfordert. Oft bilden sich kilometerlange Staus, die die Fahrtzeit um ein Vielfaches verlängern. Sitzen Kinder mit im Auto, wird die An- oder Abreise ins Ferienparadies schnell zur Tortur. Und spätestens wenn in den Sommermonaten keine Klimaanlage im Wagen vorhanden ist, wäre vielen ein alternatives Transportmittel ins Hotel oder die Ferienwohnung lieber. Trotz regelmäßiger Pausen nörgeln und streiten sich die Kinder auf langen Autofahrten häufig. Sie sind unruhig und wollen beschäftigt werden. In der Bahn oder dem Flieger könnten sie sich zumindest teilweise bewegen. Zudem sind für entfernte Ziele Flugreisen oft deutlich kürzer und damit weniger anstrengend für die Urlauber. Hinzu kommt, dass in Anbetracht der hohen Spritpreise sich nicht jede Reise mit dem Pkw finanziell lohnt. Für Städtereisen ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Vorteil, da in Städten der Nahverkehr meist sehr gut organisiert ist und die nationale wie auch internationale Anbindung überzeugt. Oft geraten Autofahrer durch das vor Ort gültige Verkehrsrecht in Probleme. So fragen sich viele Fahrer: Ist in diesem Land Tagfahrlicht Pflicht? Wie hoch ist die Maximalgeschwindigkeit auf Landstraßen? Noch schwieriger wird es, wenn plötzlich durch Linksverkehr erhöhte Aufmerksamkeit gefordert ist.

Fazit: Autoreisen sind genau das richtige für flexible Urlauber, die sich auch vor Ort ohne Mietwagen und öffentliche Verkehrsmittel frei bewegen möchten. Mitunter kann jedoch die Fahrt sehr anstrengend werden. Auch auf die örtlichen Verkehrsbestimmungen muss Acht gegeben werden.
Text: C. D. - Reiseverkehrskauffrau