Startseite Urlaubsländer Urlaubsreisen Tipps & Infos Blog Suche Impressum

Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven

Unter dem Motto "Meer erleben" hat die Stadt Bremerhaven in den letzten Jahrzehnten mit viel Engagement ihr Image aufgebessert und gilt nun als ein interessantes Reiseziel in Norddeutschland. Als einzige "Großstadt" nahe Einige Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven Einige der Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven
© Gabriele Rohde
der Nordsee nutzt die City ihre Lage an der Weser, um mit maritimem Flair, den Häfen und der Stadtgeschichte bei Besuchern zu punkten. Das Konzept geht auf: Mit zahlreichen interessanten Sehenswürdigkeiten hat Bremerhaven lohnenswerte Attraktionen für Tages- und Städtetouristen geschaffen.

Was sollte man in Bremerhaven
gesehen haben?

  • Columbus-Center
  • Großer Leuchtturm am Neuen Hafen
  • Klimahaus 8° Ost
  • Deutsches Auswandererhaus
  • Deutsches Schiffahrtsmuseum
  • Häfen
  • Wattenmeer

Wissenswertes über Bremerhaven

Bekannte Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven

Einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen, damit Sie Ihren Aufenthalt besser planen können.

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost am Weserufer

Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, alle Klimazonen der Welt zu durchlaufen? Na klar: bei einem Besuch in Bremerhaven. Nicht nur architektonisch fällt das Klimahaus in eine ganz besondere Kategorie. Auf über 11.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erfahren Besucher alles Wissenswerte über das Klima. So werden wertvolle Hintergründe zu den Klimaveränderungen erklärt und in beeindruckenden aufwendigen Kulissen und Rauminstallationen die klimatische Vielfalt unseres blauen Planeten präsentiert. Langeweile kommt dabei nicht auf: das interaktive Museum nutzt aufwendige Medienstationen, Pflanzen und lebende Tiere, um das Thema für die Besucher wortwörtlich "greifbar" zu machen. Ein einzigartiges Projekt, welches nur in Bremerhaven zu finden ist.

Das Deutsche Auswandererhaus

Direkt am Neuen Hafen, der 1852 feierlich eröffnet wurde, ist das Deutsche Auswandererhaus gelegen. Der Ort wurde mit Bedacht gewählt: allein bis zum Jahr 1890 verließen rund 1,2 Millionen Menschen von dort ihre Heimat, um in der Neuen Welt ihr Glück zu suchen. Doch auch die Geschichte der Einwanderer wird in dem außergewöhnlichen Museum keinesfalls vernachlässigt. Damit beleuchtet die Ausstellung nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die aktuelle Migrationssituation in Deutschland. Hochmoderne Technik bringt das Thema nahe an die Besucher heran. Das Migrationsmuseum wurde für dieses innovative Konzept mit dem European Museum of the Year Award ausgezeichnet.

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum

Schwimmende Zeitzeugen deutscher Schifffahrtsgeschichte gehören im Museumshafen zu den Highlights der Ausstellung. Vor Anker liegt zum Beispiel einer der weltweit letzten hölzernen Handelsgroßsegler, die Bark "Seute Deern". Das "Schöne Mädchen" wird heute als Restaurantschiff genutzt und ist das geheime Wahrzeichen der Stadt.
Das Deutsche Schifffahrtsmuseum beherbergt auf über 8000 Quadratmetern Fläche hunderte wertvolle Exponate. Dazu zählen Gemälde, Modelle und historische Objekte der Schifffahrt. Höhepunkt der Ausstellung ist die Hansekogge aus dem Jahr 1380, ein weltweit einzigartiges Stück. Mit dem Museum knüpft Bremerhaven an seine lange Seefahrttradition an.

Das Kunstmuseum Bremerhaven

Abseits der großen kommerziellen Kunstszene des Landes bietet die Bremerhavener Kunsthalle besonders jungen Künstlern eine willkommene Plattform. In wechselnden Ausstellungen werden sowohl zeitgenössische Kunst, als auch Architektur- und Literaturgeschichte präsentiert. Organisiert wird dies alles vom Kunstverein Bremerhaven, der bereits seit 1886 aktiv ist und die Kunsthalle seit 1964 nutzt.

Die Häfen der Stadt

Nicht ohne Grund trägt Bremerhaven seinen Namen. Das Überseehafengebiet zählt heute zu den wichtigsten Exportzentren Deutschlands. Außerdem wird Bremerhaven den größten Hafenstädten Europas zugeordnet. Nicht nur die Überseehäfen mit ihren zahlreichen Terminals für Früchte, Stückgut, Kreuzfahrtschiffe oder Container gehören zur Stadt. Neben dem alten Hafen gibt es noch den Neuen sowie den Fischereihafen, aber auch die Geestemündung zu bestaunen. Eine Hafenrundfahrt lohnt sich und ist über alle Maßen beeindruckend. Nicht ganz so nahe an den Schiffen der Weltmeere gelegen ist die Hafenplattform, die einen wunderbaren Rundumblick über einige Terminals des Überseehafens bietet. So kann man zum Beispiel einen kleinen Einblick in die modernste Kreuzfahrtterminalanlage Europas gewinnen. Es lohnt sich ein Fernglas mitzunehmen. Die Plattform wurde aus Containern zusammengesetzt und ist 15 Meter hoch.

Was gibt es noch zu sehen?

Bremerhaven hat seinen Besuchern noch viel mehr zu bieten, so zum Beispiel einen Zoo am Meer. Auch das Freilichtmuseum im Gesundheitspark Speckenbüttel oder das PHÄNOMENTA Science Center sind einen Besuch wert. Bei einem gemütlichen anschließenden Essen in einem der vielen Fischrestaurants der Stadt kann man die spektakulären Eindrücke der Ausflüge in Ruhe "verdauen".
Text: C. D. - Reiseverkehrskauffrau